Home

Vorbereitung

Donnerstag, 23. Juni 2011 | Autor:

Ab nächstem Montag ändert sich wieder einmal die Aussicht aus dem Fenster während der Arbeitszeit, anstatt die Landschaft über dem Iran und den mit 5610 Metern höchsten Berg, den Damavand, zu bestaunen, werde ich wieder einmal für eine Woche den Holberg in Kloten studieren können. Es gibt 2 weitere Hebel zum Bewegen, zumindest während der Landung für mich als Copi. Im Simulator werden diese dann sicher auch zur Genüge bewegt werden.

Wie vier Triebwerke auch aussehen können, habe ich vor kurzem in New York gesehen:
A380

Thema: Allgemein, On ground, Up in the sky | 2 Kommentare

Lebenszeichen

Mittwoch, 6. April 2011 | Autor:

Noch lebt der Blog, ich bin nur gerade mit Rollen beschäftigt:

rollen

Als Information: Meist wird die Rollfreigabe, oder Taxi clearance in Neudeutsch, auf dem Eingabebildschirm des Flugmanagementcomputers eingegeben, dies führt dann zu diesen “Würmern”.

Konkret wurde hier via den Rollwegen N und W4 gerollt, vor der Piste 14 mussten wir eine Bewilligung zum Kreuzen ebendieser abwarten. Danach gelangten wir via E4, E, N1, M6 und F1 zu unserem Standplatz T2.

Thema: On ground | 2 Kommentare

Anflug im Paradies

Donnerstag, 10. Februar 2011 | Autor:

Nachdem heute Morgen der Nebel wieder Einzug gehalten hat, hier noch ein bisschen Sonne und Wärme:

Das Video wurde mitte Dezember bei meinem 24 Stunden Ausflug in die Malediven aufgenommen und anschliessen von D. Hug bearbeitet. Die Tonspur ist generisch.

Thema: Up in the sky | Beitrag kommentieren

Ein Zimmer mit Aussicht (3)

Dienstag, 25. Januar 2011 | Autor:

Wieder einmal ein Beitrag zur Serie ein Zimmer mit Aussicht, Heute Chicago, Morgens um halb Acht mit leichtem Schneefall:

Chicago

Thema: Zimmer mit Aussicht | Beitrag kommentieren

Wetterkapriolen

Freitag, 14. Januar 2011 | Autor:

SkiNachdem im Dezember in Europa ein Schneechaos geherrscht hat und die Schwedische Luftwaffe ihren Spass hatte bringt das neue Jahr nun fast schon frühlingshafte Temperaturen. Dies zum Leidwesen des bloggenden Copiloten, nachdem statt den gewünschten 2 Wochen nur 1 Woche Ferien im Arbeitsplan stand, zog dies natürlich Änderungen in den Ferienplänen nach sich. Das Resultat ist auf dem Foto zu sehen. So richtig Winter will es in der Schweiz nicht sein und der Schnee macht sich bereits wieder auf den (verfrühten) Weg in Richtung Meer.

Wie es wohl in Zukunft mit den Schweizer Skiwochen (Adelboden und Lauberhorn) weitergehen wird ist auf dem folgenden Video zu sehen:

Thema: On ground | Beitrag kommentieren

In 3 Schritten zum 3 mal schwereren Flieger – Schritt 3

Montag, 3. Januar 2011 | Autor:

GearNach den Simulatorübungen ging es dann eines schönen Tages ins Flugtraining, was immer wieder etwas besonderes darstellt, da man zum ersten Mal im richtigen Flieger sitzt. Wetter bedingt flogen wir dafür nach Schwerin-Parchim wo wir dann unsere ersten Landungen mit dem neuen Arbeitsgerät absolvierten.

Nach dem Flugtraining ging es dann auf die erste Rotation, für mich war Montreal das erste Ziel. Nach den ersten 3 Rotationen stand dann der Line Check an, welcher erfolgreich absolviert wurde. Nach dem Line Check folgten weitere 2 Rotationen, eine davon nach New York inklusive Canarsie-Approach, ich verstehe jetzt die Begeisterung von G!. Mit dem bestehen des Final Checks war die Einführung auf den A330 beendet, dieser führte mich dann noch nach Tel Aviv und zurück.

Durch das wegfallen des Mixed Fleet Flying werde ich jetzt für etwa 1 Jahr A330 fliegen, dann wird die Umschulung auf den A340 folgen.

Durch die Schreibfaulheit den Schreibstau wird die tatsächliche Dauer der Umschulung nicht ganz genau wiedergegeben, in der Realität dauerte der Kurs und die Streckeneinführung rund 2 Monate, von Mitte Oktober bis Mitte Dezember.

BogeyA330Winglet

Thema: On ground, Up in the sky | Beitrag kommentieren

In 3 Schritten zum 3 mal schwereren Flieger – Schritt 2

Sonntag, 2. Januar 2011 | Autor:

Der nächste Schritt führte dann schon näher an ein reales Flugzeug, zumindest konnte ich schon einmal in einem Cockpit platz nehmen, auch wenn dieses nur auf hydraulischen Stützen montiert ist und kaum ein Flug eine Übung ohne Master Cautions und Warnings verging. In der ersten Übung war vor allem die Handhabung der Massen ein Thema, so dauert die Reaktion des Fliegers auf eine Bewegung des Sidesticks doch länger als bei einem A320, so dass eine gewisse Geduld von Nöten ist, bevor auf der nächste Ausschlag erfolgt.

So wurden dann alle möglichen Ausfälle trainiert, seien es hydraulische oder elektrische Systeme oder Triebwerke. Der Flieger konnte aber immer sicher zu Boden gebracht werden, trotz mehreren gleichzeitigen Fehlern. So ging es dann an den Skill-Test, welcher erfolgreich absolviert wurde.

Den Abschluss des zweiten Schrittes bildete dann eine Übung mit den Verfahren über dem Nordatlantik im so genannten NAT-Luftraum im Falle von Notfällen und dem Fliegen in der Nähe des magnetischen Nordpols, dort funktioniert die normale Navigation nicht mehr.

Thema: On ground | 3 Kommentare

Was auf winterlichen Flugplätzen auch gemacht werden kann

Montag, 20. Dezember 2010 | Autor:

Alternative aus Schweden:

Thema: On ground, Spass | Beitrag kommentieren

In 3 Schritten zum 3 mal schwereren Flieger – Schritt 1

Freitag, 12. November 2010 | Autor:

OM BBeim Autofahren ist der Zeitaufwand für das Umsteigen von z.B. einer Lotus Elise in einen etwa 3 mal schwereren Audi Q7 davon abhängig, wie weit die beiden Fahrzeuge auseinander stehen. Sobald man dann im Q7 sitzt kann man sofort losfahren, ohne eine spezielle Einführung.

Bei grösseren Fliegern ist dies nicht möglich, es wird für jeden Typen eine eigene Prüfung verlangt, man kann dann allerdings Beispielsweise die A320-Familie und den A330 parallel fliegen, ebenso A330/A340. Der Prüfungsablauf ist dann aber wieder wie beim Auto, zuerst muss eine Theorieprüfung bestanden werden, in dieser wird allerdings der Wissensstand über die technischen Systeme abgefragt und nicht über Verkehrsregeln.

CBTDamit die Theorieprüfung bestanden werden kann muss zuerst das Wissen angeignet werden, dies erfolgt einerseits mittels CBT, dem Computer Based Training, andererseits mit dem Flipperkasten (wie ihn Skypointer nennt), oder IPT, wie er mit richtigem Namen heisst, dem Integrated Procedure Trainer. Während das CBT noch einen Powerpoint 97 Viewer voraussetzt, ist der IPT doch moderner. Nur der A330 ist noch ein bisschen älter als das CBT, der Erstflug fand 1992 statt. Neuer sind aber die A330-300 der Swiss, der erste Flieger stiess im Jahr 2009 zur Flotte.

IPTDie am Computer zu bearbeitenden Themen sind auf die IPT-Lektionen abgestimmt, so dass sich diese ergänzen. Mithilfe des IPT können dann die Zusammenhänge der verschiedenen Systeme besser dargestellt werden, z.B. was das Schliessen eines Ventils für Auswirkungen auf die Zirkulation der Luft hat.

Thema: On ground | Beitrag kommentieren

Preise für Flugtickets

Dienstag, 2. November 2010 | Autor:

Wahrscheinlich hat sich schon fast jeder über die Gestaltung von Preisen für Flüge gewundert. Hier wird nun das Mysterium gelöst:

Thema: Allgemein, On ground, Spass | 2 Kommentare